Sooo meine Lieben, jetzt komme ich auch endlich mal dazu, von meinen Erfahrungen auf der diesjährigen FBM (Frankfurter Buchmesse) zu berichten. Wie ihr sicher alle wisst, war dieses Jahr nicht alles nur „Friede, Freude Eierkuchen“ auf der Messe und das möchte ich auf keinen Fall unter den Tisch kehren. An dieser Stelle sei nur so viel gesagt: sollten Menschen diesem Blog folgen, die sich politisch extrem rechts orientieren, bitte entfolgt mir ganz schnell. Für euch gibt es hier keinen Platz und es ist schlimm genug, dass ihr euch nun auch noch auf der Buchmesse ausbreitet. Ansonsten ist dieses Thema eines für einen anderen Tag und einen anderen Beitrag und nun wenden wir uns ganz schnell wieder angenehmeren Dingen zu. Shall we?

Meine erste Buchmesse seit Veröffentlichung meines Debütromans war ein voller Erfolg. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, tolle Kontakte geknüpft, viel Neues gelernt und auch ganz ordentlich Werbung für meine Bücher machen können. Aber erstmal der Reihe nach.

Die Vorbereitung habe ich wirklich ernst genommen und mir für meine Goodie-Bags etwas ganz Besonderes einfallen lassen. IMG_7603

Neben Leseproben und Flyern, gab es nämlich auch eine Überraschung für meine Leser, bei der ich tatkräftige Unterstützung von der talentierten Babs von Raven Treasures hatte. Sie hat diese wundervollen Charms designt und in mühevoller Handarbeit hergestellt. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank und ein dicker Drücker raus an Babs! ❤

Es war zeitaufwendig, alles in Handarbeit vorzubereiten, in Tüten zu packen und diese dann unbeschadet zur Messe zu transportieren. Aber es hat sich gelohnt. Meine Goodies kamen sehr gut an!

An alle von euch, die keine bekommen haben: Seid nicht traurig! Ich habe noch welche übrig und es wird bald ein Gewinnspiel geben 😉

Tag 1

Mein erster Messetag war Donnerstag, der 12. Oktober. Ich war nur vormittags vor Ort, da ich am Nachmittag an einer Veranstaltung vom Bundesverband junger Autorinnen und Autoren teilgenommen habe, bei dem ich jetzt Mitglied bin. Die Vorträge dort waren übrigens so gut, dass ich mit einem Berg von Notizen und vielen neuen Ideen nach Hause gegangen bin. Danke dafür!

Trotzdem habe ich auch auf der Messe einiges erlebt. Los ging es mit dem Norneninterview am Autorensofa. Meine lieben Nornenschwestern Nike Leonhard und Eva-Maria Obermann wurden interviewt und ich war dabei, um das Ganze zu dokumentieren.

IMG_7624

Besonders aufregend war es für mich, am Ullstein-Stand vorbeizuschlendern. Dieses Jahr haben sie sich mal wieder selbst übertroffen – wie in einem gemütlichen Wohnzimmer, sah es bei meinem Verlag aus.

Und dann habe ich Die Magierin an der Forever-Wand nebenan entdeckt und war im siebten Himmel! Habt ihr das Cover schon auf dem Foto unten ausfindig gemacht?

Dann habe ich dort auch meine liebe Forever-Lektorin Louisa getroffen, ohne die meine Bücher noch immer in meiner Schublade liegen würden.

Tag 2

In aller Frische ging es am zweiten Tag (Freitag, dem Dreizehnten) weiter. Ich habe mir einige Vorträge angehört, u.a. von Hans Peter Roentgen und Annika Bühnemann. Mit Letzterer habe ich mich dann noch nett unterhalten und mich gefreut, sie endlich persönlich kennenzulernen. Ein gigantisches, pummeliges Einhorn hatte es mir besonders angetan und dann gab es  noch das erste Nornentreffen, auf das ich mich schon so gefreut hatte. Wie schön, einige meiner lieben Nornenschwestern kennenzulernen, die ich sonst nur aus den sozialen Medien und unserem Chat kenne.

Mein Highlight war aber die Lesung von Bestseller-Autorin Paula Hawkins (The Girl on the Train). Sie hat aus ihrem neuen Roman Into the Water vorgelesen und auch noch einige Interviewfragen beantwortet. Übrigens eine absolute Leseempfehlung von mir!

IMG_7664

Tag 3

Mein dritter Messetag war der aufregendste und anstrengendste, denn ich hatte gemeinsam mit anderen Forever-Autorinnen gleich zwei Meet & Greets. Ich war schon etwas aufgeregt, aber es war eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Es war so schön, endlich einige der anderen Forever-Autorinnen kennenzulernen und mich mit ihnen austauschen zu können und wir hatten eine Menge Spaß. Es wurden fleißig Goodies verteilt, Autogramme gegeben und Leserfragen beantwortet. Was für ein tolles Gefühl, wenn Leser mich auf meine Bücher angesprochen haben, und mir sagten, dass sie sie verschlungen haben. Von jungen Mädchen bis hin zu 84-jährigen Damen war alles dabei! Genau dafür schreibe ich, für jede/n einzelne/n von euch! ❤

Nicht zu vergessen ist das zweite Nornentreffen, bei dem wir besonders viel Spaß hatten. Danke an die Nornen-Mädels dafür! 😀

 

Abschließend kann ich nur sagen, dass meine erste Messe als Autorin ein voller Erfolg war. Ich möchte mich bei all den wunderbaren Menschen bedanken, die meinen Messebesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Ein besonderer Dank geht dabei an meine Eltern, die mich so toll bei Allem unterstützt haben. Wie hätte ich sonst all die Goodies zur Messe transportiert?! Und an Stella, eine meiner ältesten Freundinnen, die mit ihrem Freund extra angereist ist, um mich an diesem besonderen Meet & Greet Tag zu unterstützen.

Nun leide ich ein wenig am Messe-Blues und freue mich schon auf die nächste Messe – bis bald auf der Leipziger Buchmesse 2018!

IMG_7713

4 thoughts on “Mein Rückblick zur Frankfurter Buchmesse 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s